Bauberuf - Rohrleitungsbauer/-in

Andere schauen in die Röhre. Du übernimmst die Leitung.

Rohrleitungsbauer/-in

Infos zum Beruf

Ausbildung zum Gesellen
3 Jahre
Duales Studium bei Abitur
Bauingenieur (Bachelor/Master)
Karriere
Vorarbeiter, Werkpolier, Geprüfter Polier
Monatslohn (tariflich)
Lehrling 700 – 1.400 EUR
Geselle 2.900 - 3.100 EUR
Werkpolier 3.600 - 3.900 EUR

Das ist Dein Beruf.

Wasser, Gas, Öl oder Fernwärme – all das findet seinen Weg zum Verbraucher am besten und schnellsten durch ein Rohr. Damit das auch sicher und auf lange Zeit ohne Probleme funktioniert, braucht es Profis, die nicht auf der Leitung stehen. Ob beim Verlegen einer Fernstrecke zwischen zwei Städten oder bei der Installation eines Hausanschlusses durch den Vorgarten, du hast einen Job mit Bodenkontakt.

Damit musst Du rechnen.

Bevor ein Rohr für immer unter der Erde verschwindet, muss zuerst ein Graben ausgehoben werden. Modernes Gerät hilft dir dabei, die Böschung oder einen sicheren Verbau anzulegen, damit Platz für die Arbeit „unter Tage“ ist. Nicht zuletzt aus Umweltschutzgründen müssen die Rohre absolut dicht sein. Dies wird von dir getestet. Jetzt wird noch die alte Geländeoberfläche wiederhergestellt. Je besser du arbeitest, desto weniger kann man am Ende sehen.

Was Du brauchst.

Auch wenn es in diesem Beruf täglich unter die Oberfläche geht, stehst du doch mit beiden Beinen auf der Erde. Du bist fit und ziehst Arbeiten an der frischen Luft jedem Schreibtischjob vor. Das Bedienen von kleinen Baggern, Lastkränen und Geräten des Straßenbaus macht dir Freude. Präzision ist dein zweiter Vorname, du arbeitest verantwortungsvoll. Wenn du abends den Hahn aufdrehst, wirst du wissen, was du geleistet hast.