EuroSkills 2016: Wettbewerb der Maurer

Jannes Wulfes mit Medaillon for Excellence ausgezeichnet.

  • 01 Maurer Wulfes Tag 1.1 Aufriss_0058.jpg
  • 02 Maurer Wulfes Tag 1.2_0108.jpg
  • 03 Maurer Wulfes Tag 1.3.jpg
  • 04 Maurer WulfesTag 1.4_0113.jpg
  • 05 Maurer Wulfes Tag 1.5_0115.jpg
  • 06 Maurer Wulfes Tag 1.6_0118.jpg
  • 07 Maurer Wulfes Tag 2.1_0154.jpg
  • 08 Maurer Wulfes Tag 2.2_0159.jpg
  • 09 Maurer Wulfes Tag 2.3_0161.jpg
  • 10 Maurer Wulfes Tag 2 mit Trainer Sebastian Wichern_0162.jpg
  • 11 Maurer Wulfes dritter Tag 1 _0243.jpg
  • 12 Maurer Wulfes dritter Tag 2_0244.jpg
  • 13 Maurer Wulfes Abpfiff Wettbewerb mit Fankreis_0261.jpg
  • 14 Maurer Experte Holtschmidt und Wulfes und Trainer Wichern Ende Wettbewerb_0271.jpg
  • 15 Maurer Experte Holtschmidt und Wulfes Ende Wettbewerb_268.jpg
  • Nationalteam Baugewerbe mit Experten und Fromm-0380.jpg
  • Nationalteam dt Baugewerbe mit Tim Welberg Jannes Wulfes und David Reingen nach Siegerehrung_0375.jpg

Der erst 20jährige Jannes Wulfes aus Harsum (Niedersachsen) ist bei der EuroSkills 2016 in Göteborg die mit einer Medaillon for Excellence ausgezeichnet worden und erreichte in einem engen Teilnehmerfeld einen hervorragenden sechsten Platz.

Für Wulfes war es der erste Wettbewerb. Der 20jährige, der derzeit seine Meisterausbildung abschließt, war bis 2014 bei Dammeyer Bauunternehmen GmbH & Co. KG in Harsum ausgebildet worden. Als Dritter der Deutschen Meisterschaft 2015 hatte er sich in einem Ausscheidungswettbewerb für den Start in Göteborg qualifiziert. „Ich gebe zu, dass ich im Vorfeld und auch während des Wettbewerbs ein aufgeregt war. Es war ein hammergeiles Gefühl, als der Wettbewerb abgepfiffen wurde. Wir haben hart und intensiv gearbeitet; schade, dass es nicht für eine Medaille gereicht hat.“ Deutscher Experte und Chefexperte im Wettbewerb der Maurer war Kai-Uwe Holtschmidt, Leiter der Ausbildungsstätte der Bauinnung München. Maurermeister Sebastian Wichern, beschäftigt im elterlichen Betrieb in Deinstedt-Malstedt in Niedersachsen, bereitete Wulfes als Co-Trainer auf den Wettbewerb vor. Die Maurer mussten in 18 Zeitstunden an den drei Wettbewerbstagen zwei Mauerwerksmodule mit schwedischen Motiven errichten. Dabei wurden verschiedene Klinkerformate und Klinkerfarben verwendet. Beim ersten Modul handelte es sich um die Göteborger Fischhalle „Feskekörka“. Die Konstruktion war fast zwei Meter hoch und umfasste drei Spitzbögen, dazu musste vor dem Wettbewerb die Schalung gebaut werden. Beim zweiten Modul wurde das rotweißgestreifte Hochhaus „Skanskaskrapan“ am Fluss Göta nachgebildet, hierbei gab es viele Vor- und Rücksprünge im Mauerwerk. Insgesamt waren rund 450 Steine zu versetzen, die zuvor von den Teilnehmern selbst geschnitten werden mussten. Es kam wie immer auf Präzision und Maßgenauigkeit an. Die Teilnehmer erfuhren die genaue Aufgabe erst zum Beginn des Wettbewerbs.

„Der Erfolg unseres Nationalteams ist ein Abbild unserer qualifizierten Ausbildung. Qualität kommt von Qualifikation – dieses haben die dreitägigen Wettbewerbe in einmal mehr gezeigt. An der deutschen dualen Ausbildung sollten sich unsere europäischen Partner als Benchmark orientieren. Nicht umsonst hat Deutschland die niedrigste Jugendarbeitslosigkeit in ganz Europa.“ Dieses erklärte Klaus-Dieter Fromm, Delegationsleiter des Deutschen Baugewerbes, bei der EuroSkills 2016.

Das Nationalteam des Deutschen Baugewerbes wird von den folgenden Sponsoren unterstützt: Datev, Deutsche Poroton, Schomburg, Schöck Bauteile, VHV Versicherungen sowie der Zertifizierung Bau. Darüber hinaus hat Wienerberger die Trainings der Maurer mit einer Vielzahl von Klinkern unterstützt. „Ohne diese Unterstützung unserer Partner wäre manches Training und der heutige Erfolg nicht möglich gewesen.“ So Fromm, der auch Vorsitzender des Ausschusses für Berufsbildung im ZDB ist.

EuroSkills 2016 in Göteborg

Die 5. Berufe-Europameisterschaft EuroSkills fand vom 1. bis 3. Dezember 2016 im schwedischen Göteborg statt. Rund 450 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus 28 europäischen Ländern haben in 35 verschiedenen Berufswettbewerben unter den kritischen Blicken von 74.000 Besuchern und Besucherinnen ihr Können gezeigt. Die deutsche Berufenationalmannschaft, getragen von WorldSkills Germany und dem Zentralverband des Deutschen Handwerks, ging mit 22 jungen Fachkräften in 19 Wettbewerben an den Start. Dazu gehörten auch die Mitglieder des Nationalteams des Deutschen Baugewerbes mit einem Fliesenleger, einem Maurer und einem Stuckateur.

Weitere Informationen und Bildmaterial rund um Maurer Jannes Wulfes, das Nationalteam sowie die EuroSkills 2016 sind auf der Homepage des Deutschen Baugewerbes unter Themen/Berufswettbewerbe/EuroSkills2016 zu finden.