EuroSkills 2016: Drei Medaillen für das Baugewerbe

Gold, Silber und eine Medaillon for Excellence für das Nationalteam des Baugewerbe.

  • 01-EuroSkills2016-Eroeffnung-0023.jpg
  • 02-EuroSkills2016-Eroeffnung-dtTeam-0042.jpg
  • 03-EuroSkills2016-NationalteamBaugewerbe-0057.jpg
  • 04-EuroSkills2016-Fliensenleger-1.jpg
  • 05-EuroSkills2016-Fliesenleger-2.jpg
  • 06-EuroSkills2016-Fliesenleger-Halle-0120.jpg
  • 08-EuroSkills2016-Stuckateur-0192.jpg
  • 09-EuroSkills2016-Stuckatuer-0240.jpg
  • 10-EuroSkills2016-Stuckatuer-0257.jpg
  • 11-EuroSkills2016-Stuckateur-0295.jpg
  • 12-EuroSkills2016-Maurer-3.jpg
  • 13-EuroSkills2016-Maurer-2.jpg
  • 14-EuroSkills2016-Maurer-0244.jpg
  • 15-EuroSkills2016-Maurer-Abpfiff-268.jpg
  • 16-EuroSkills2016-Siegerehrung-0375.jpg

„Das war phantastisch. Wir beglückwünschen unser Team zu diesem Erfolg. Die intensive Arbeit und das viele Training haben sich ausgezahlt.“ Mit diesen Worten kommentierte Dr.-Ing. Hans Hartwig Loewenstein, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes das Abschneiden des Nationalteams des Deutschen Baugewerbes.

Fliesenlegermeister Tim Welberg (21) aus Ahaus in Nordrhein-Westfalen erreichte Gold im Skill „Floor and Wall Tiling“ bei der EuroSkills 2016 in Göteborg, die heute zu Ende gegangen war. Stuckateurmeister David Reingen (23) aus Düsseldorf in Nordrhein-Westfalen bekam im Skill „Plastering & Dry Wall Systems“ Silber. Nicht aufs Treppchen schaffte es Maurer Jannes Wulfes (20) aus Harsum in Niedersachsen, er erreichte Platz 6 in einem engen Teilnehmerfeld im Skill „Bricklaying“ und bekam für seine herausragenden Leistungen eine Medaillon for Excellence.Alle Teammitglieder mussten bei der Europameisterschaft ihre herausragenden beruflichen Fähigkeiten im Wettbewerb mit Berufskollegen aus ganz Europa unter Beweis stellen. In den jeweils dreitägigen Wettbewerben mussten spezifische Tätigkeiten der einzelnen Berufe ausgeführt werden. Dabei kam es vor allem auf Präzision und Genauigkeit an. Auch der optische Gesamteindruck der Werkstücke wurde bewertet.

Tim Welberg, 21 Jahre alt, hat seinen Meistertitel bereits in der Tasche und arbeitet bei seinem ehemaligen Ausbildungsbetrieb André Effing Plattierungen in Ahaus. Er hatte im vergangenen Jahr bereits an der WorldSkills 2015 in Sao Paulo teilgenommen und einen hervorragenden fünften Platz belegt.

Der 23jährige Stuckateurmeister David Reingen wurde 2013 Landessieger in Nordrhein-Westfalen und Sieger beim Contest der Stuckateure 2014. Nach seiner Ausbildung wechselte er in den elterlichen Betrieb Gerd Reingen Stuckateurmeister – Putz • Stuck • Rabitz in Düsseldorf.

Der 20jährige Jannes Wulfes schließt derzeit seine Meisterausbildung ab und wurde bis 2014 bei Dammeyer Bauunternehmen GmbH & Co. KG in Harsum ausgebildet. Als Dritter der Deutschen Meisterschaft 2015 hatte er sich in einem Ausscheidungswettbewerb für den Start in Göteborg qualifiziert.

„Der Erfolg unseres Nationalteams ist ein Abbild unserer qualifizierten Ausbildung. Qualität kommt von Qualifikation – dieses haben die dreitägigen Wettbewerbe einmal mehr gezeigt. An der deutschen dualen Ausbildung sollten sich unsere europäischen Partner als Benchmark orientieren. Nicht umsonst hat Deutschland die niedrigste Jugendarbeitslosigkeit in ganz Europa.“ Dieses erklärte Klaus-Dieter Fromm, Delegationsleiter des Deutschen Baugewerbes, bei der EuroSkills 2016.

Das Nationalteam des Deutschen Baugewerbes wird von den folgenden Sponsoren unterstützt: Datev, Deutsche Poroton, Schomburg, Schöck Bauteile, VHV Versicherungen sowie der Zertifizierung Bau. „Ohne diese Unterstützung wäre manches Training und der heutige Erfolg nicht möglich gewesen.“ So Fromm, der auch Vorsitzender des Ausschusses für Berufsbildung im ZDB ist.

EuroSkills 2016 in Göteborg

Die 5. Berufe-Europameisterschaft EuroSkills fand vom 1. bis 3. Dezember 2016 im schwedischen Göteborg statt. Rund 450 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus 28 europäischen Ländern haben in 35 verschiedenen Berufswettbewerben unter den kritischen Blicken von 74.000 Besuchern und Besucherinnen ihr Können gezeigt. Die deutsche Berufenationalmannschaft, getragen von WorldSkills Germany und dem Zentralverband des Deutschen Handwerks, ging mit 22 jungen Fachkräften in 19 Wettbewerben an den Start. Dazu gehörten auch die Mitglieder des Nationalteams des Deutschen Baugewerbes mit einem Fliesenleger, einem Maurer und einem Stuckateur.

Weitere Informationen und Bildmaterial rund um das Nationalteam und die EuroSkills 2016 sind auf der Homepage des Deutschen Baugewerbes unter Themen/Berufswettbewerbe/EuroSkills2016 zu finden.