Bauberuf - Baugeräteführer/-in

Für 80 Tonnen machst du gerade mal einen Finger krumm.

Baugeräteführer/-in

Infos zum Beruf

Ausbildung zum Gesellen
3 Jahre
Duales Studium bei Abitur
Bauingenieur (Bachelor/Master)
Karriere
Baugeräteführermeister
Monatslohn (tariflich)
Lehrling 700 – 1.400 EUR
Geselle 2.900 - 3.100 EUR

Das ist Dein Beruf.

Wenn ich groß bin, will ich Bagger fahren. Es gibt einen Job, da wird dieser Traum auch Wirklichkeit. Und nicht nur das, als Herr über die Baumaschinen kannst du sogar noch viel mehr machen, als nur kräftig zu schaufeln. Kräne, Radlader, Planierraupen oder Walzen gehören beispielsweise auch zu den Geräten, mit denen du tagtäglich für Bewegung sorgst und dich zu einem unverzichtbaren Partner im Team einer Baustelle machst.

Damit musst Du rechnen.

Du weißt genau, mit welchem Baugerät du welche Aufgabe am besten löst und kennst im jeweiligen Cockpit jeden Knopf. Per Bagger hebst du Baugruben und Gräben aus, als Kranführer sorgst du für eine punktgenaue Anlieferung von Material am Arbeitsplatz. Dabei übernimmst du auch die Wartung und kleinere Reparaturen an deinen Maschinen. Du organisierst den Transport der Geräte zur Baustelle und rüstest sie je nach Bedarf um. Außerdem musst du mit Vermessungsgeräten umgehen sowie Metalle und Kunststoffe verarbeiten können.

Was Du brauchst.

Mit jedem Handgriff übernimmst du eine große Verantwortung, denn du bestimmst ganz wesentlich den Bauablauf. Schwindelfreiheit ist Ehrensache, aber zusätzlich brauchst du noch ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen und musst körperlich fit sein. Ohne Köpfchen kein Knöpfchen: Während der Ausbildung lernst du sämtliche elektronischen, pneumatischen und hydraulischen Steuerungen kennen. Deren komplizierte Namen kannst du später nicht nur aussprechen, sondern auch die Funktionsweise verstehen und sicher anwenden.